Filmtipp: Was man im Leben wirklich braucht (und was nicht)

Filmtipp: Was man im Leben wirklich braucht (und was nicht)

Habt Ihr schon mal etwas von „Stuffocation“ gehört? Das Gefühl, am eigenen Krempel zu ersticken, hat vermutlich schon so einige von uns ab und zu beschlichen.

Wir haben kürzlich einen sehenswerten Film zu diesem Thema entdeckt. Unter dem Titel „Was man im Leben wirklich braucht“ werden Menschen porträtiert, die dem Massenkonsum bewusst entgegen treten wollen. Minimalismus ist das Stichwort. Was kann (oder muss?) man alles aufgeben, um im Leben reich zu sein?

Zur Sprache kommen unter anderem Daniel Überall vom Kartoffelkombinat, die Nachhaltigkeitsforscherin Dr. Maja Göpel und Postwachstums-Ökonom Niko Paech.

Der Film kann in der ARD-Mediathek abgerufen werden.

Aktuelles

Energie sparen – was private Haushalte tun können

Juli 20, 2022

Büchergondel Utting

April 25, 2022

Gemeinwohl-Ökonomie nun EFRAG-Mitglied

Februar 16, 2022

Lesefutter gesucht

Januar 25, 2022

Terminkalender

No data was found